. .

Nach oben

Drehkatalog 
als ePAPERplus


Boehlerit Fräskatalog
als ePAPERplus

Boehlerit hat eine neue Sorte Hartmetall zum Fräsen von Titan entwickelt.



Die neue Hartmetallsorte HB40T von Boehlerit ist optimal geeignet zur Herstellung von Schaftwerkzeugen für Schruppbearbeitungen von Titan. Das HB40T Hartmetall bietet für das Fräsen von Titan eine ideale Kombination aus notwendiger Zähigkeit und Verschleißfestigkeit.

Boehlerit ist Entwicklungspionier für Schneidstoffe aus Hartmetall. Die neue Hartmetallsorte HB40T stellt dies erneut unter Beweis. Das Entwicklungs-Know-how von Boehlerit basiert auf einer engen Verbindung zur Stahlindustrie. Außerdem haben die Spezialisten für Hartmetall aus Kapfenberg (Österreich) eine enorme Erfahrung in der Anwendung von Schneidstoffen aus Hartmetall. Daraus entstehen solche Highend-Lösungen wie die neue Hartmetallsorte HB40T.

Die Herausforderung an einen Schneidstoff zum Fräsen von Titan ist die hohe Festigkeit von Titan. Sie führt zu starker Temperatur- und Verschleißbeanspruchung der Werkzeugschneide. Das erfordert als Basis für die hierbei eingesetzten Werkzeuge ausgeklügelte Kombinationen metallischer Hartstoffe mit eigentlich konträren Eigenschaften. Die neue Hartmetallsorte HB40T kombiniert ideal hohe Verschleißfestigkeit mit der notwendigen Zähigkeit. Boehlerit bietet die HB40T-Sorte als Stabmaterial an. Diese Rohlinge sind ideal für die Herstellung von Schaftwerkzeugen, wie sie für Schruppbearbeitungen in Titan eingesetzt werden.

So bildet die neue Hartmetallsorte HB40T die optimale Voraussetzung für Werkzeugapplikationen in nahezu allen Industriebereichen, in denen Titanwerkstoffe verwendet werden. Typische Einsatzfälle sind beispielsweise Bearbeitungen von Flugzeug-Strukturteilen oder Flugzeug-Triebwerkskomponenten sowie Produkte aus der Medizintechnik oder Bauteile für Chemie- und Energie-Anlagen.